Ulrich Bock liest Eigenes am 12. Mai
 
 
Samstag, 12. Mai, 19.00 Uhr:




Der Autor Ulrich Günter Walter Bock ist ein gebürtiger Mecklenburger.
Nach dem Studium der Betriebswirtschaft, musizierte er bis 1990 nebenberuflich in einer Kapelle, für die er gelegentlich Lieder schrieb. 1996 zog er von Magdeburg in die Altmark, wo er literarisch zu schreiben begann. Anfangs waren es „Zweckgedichte“ zu bestimmten Anlässen. Allmählich wurde daraus ein Hobby in das Philosophie und Leidenschaft einflossen. Sein Repertoire umfasst Gedichte, Aphorismen, Kurzgeschichten und philosophische Aufsätze.
Immer wieder mal legt er die sprichwörtliche nordische Sturheit, wie auch die, seines trockenen Berufes als Steuerberater ab und begibt sich in das Reich der Phantasie.
Dort findet er in den Tiefen manchen verborgenen Sinn, den er mit etwas Ironie und Humor würzt, um daraus ein anderes, lyrisches Weltbild zu projizieren.

Für mehr Informationen:
www.altmaerkischeautoren.de/autoren/ulrich01.htm